Trinidad Trinidad
(Idee: Peter Jacobi)

Trinidad ist eine 1830-Variante nach der Idee zu Lummerland von Kay-Viktor Stegemann. Es gelten die 1830-Regeln mit den folgenden Änderungen:

  • Es wird der Trinidad-Spielplan verwendet.
  • Auf diesem Spielplan darf das Sangre Grande-Feld nur mit grünen und braunen Streckenteilen bebaut werden. Das Bebauen mit dem ersten Streckenteil kostet $120 (Berg).
  • Das Rio Claro-Feld darf nur mit B-Streckenteilen bebaut werden. Dazu muß ein gelbes B-Teil mit einem einfachen großen Bahnhof (Einfahrergebnis $30) und einer im Bahnhof um 60 Grad geknickten Streckenführung angefertigt oder sonstwie simuliert werden. Das Bebauen mit dem ersten Streckenteil kostet $80 (Fluß).
  • Es gibt drei Aktiengesellschaften: nämlich die First Trinidad Railway (FTR, drei Pöppel, Heimatbahnhof Port of Spain), die San Fernando Railway (SFR, vier Pöppel, Heimatbahnhof Guayaguayare) und die Mayaro Bay Railway (MBR, zwei Pöppel, Heimatbahnhof Guayaguayare).
  • Es gibt vier Private Gesellschaften, die Chaguanas zu $20 (CC, Dividende $5), die Débé zu $40 (DB, Dividende $10), die Pierreville zu $70 (PV, Dividende $15) und die Tunapuna zu $220 (TP, Dividende $30). Die privaten Gesellschaften blockieren ihr Feld. Die TP blockiert die Felder Tunapuna und Port of Spain. Der Käufer der TP erhält kostenlos die Direktoraktie der FTR. Die TP schließt, wenn die FTR eine Lok kauft. Die TP kann nicht an eine Aktiengesellschaft verkauft werden.
  • Es sind folgende Züge im Spiel: drei 2er, zwei 3er, eine 4er, eine 5er, eine 6er und vier Dieselloks.
  • In der Phase Zug kaufen darf eine Gesellschaft maximal eine Lok kaufen.
  • In der Bank sind insgesamt $4500. Bei Spielbeginn werden $1560 auf die Spieler verteilt.
  • Bei Spielbeginn kann jeder optional Spieler für einen oder mehrere Sitzplätze Gebote in ganzzahligen $-Beträge abgeben. Am Spielende werden die erfolgreichen Gebote vom Vermögen der Spieler abgezogen.

Die Spieldauer beträgt zweieinhalb bis drei Stunden. Profis können es auch eineinhalb bis zwei Stunden schaffen. Mit Computerunterstützung sind wahrscheinlich auch 30 bis 45 Minuten möglich.

Trinidad ist etwas für diejenigen, denen Lummerland zu trivial ist und die Vollversion von 1830 zu lange dauert. Es ist zwar spieltechnisch möglich, jemanden Pleite zu spielen, jedoch ist dies nicht so einfach wie bei der Vollversion. Dies zu versuchen, ist nur dann empfehlenswert, wenn man sicher ist, daß es klappt, weil man ansonsten bestenfalls noch Vorletzter wird. Die Wahrscheinlichkeit, daß Dieselloks ist Spiel kommen, strebt nicht so sehr gegen Null, wie beiLummerland. HB

 

 


File translated from TEX by TTH, version 2.00.
On 12 May 2003, 23:42.